Instagram Follower kaufen - eine gute Alternative zu herkömmlichen Methoden?

Die Followerzahlen und "Gefällt-Mir"-Angaben sind oftmals das Erste, was dem Besucher bei fremden Instagram-Seiten in das Auge springt. Bewegen sich die Zahlen in höheren Bereichen als bei sich selbst, kann jedoch schnell Neid aufkommen und der Drang entstehen, seinem Profil zu mehr Aufmerksamkeit verhelfen zu wollen.
Möchte man seinen Instagram-Account bekannter machen, stößt man im Internet schnell auf die Möglichkeit, sich Follower zu kaufen. So gibt es 100 Follower schon ab 1,29 EUR oder 1000 Likes ab 2,69 EUR - Sonderaktionen oder größere Bestellmengen, bei denen die Preise natürlich noch einmal mehr heruntergehen, nicht eingerechnet. Die Preise schwanken je nach Anbieter - ein schneller Vergleich lohnt sich also.
Die gekauften Follower kann man sowohl nur für einen Account bei Instagram als auch für mehrere Profile verwenden. Auf diese Weise erreicht man schnell eine höhere Followerzahl - schneller und einfacher, als wenn man dieses Ziel über guten Content und Marketing zu erreichen versucht - und wird von anderen Nutzern als erfolgreicher wahrgenommen.
Doch so verlockend diese Angebote auch scheinen mögen - insbesondere, wenn die eigenen Followerzahlen trotz gutem Content und viel Arbeit an seiner Seite nicht in die Höhe springen wollen - es gibt auch negative Aspekte dieser Methode, die man nicht außer Acht lassen sollte, wenn man auf längerfristiges Wachstum seiner Seite bedacht ist.

Rechtlich bewegt man sich mit diesem Geschäft in einer Grauzone. Während es in Deutschland kein offizielles Gesetz gibt, das das Instagram Follower kaufen verbietet, wollen die meisten Plattformen - darunter natürlich Instagram, aber auch andere Größen wie Facebook, Google oder YouTube - diese Praktik unterbinden. Dies liegt in den Geschäftsbedingungen begründet, welche ausdrücklich statuieren, dass unerlaubter Wettbewerbsvorteil durch unlautere Mittel der einzelnen Nutzer verboten ist. Dies ist zum Beispiel dann der Fall, wenn ein Influencer durch gekaufte Follower lukrativere Werbung schalten und höhere Werbeeinnahmen als andere Nutzer generieren kann. Daher werden solche Accounts gelöscht, wenn den jeweiligen Firmen eine missbräuchliche Nutzung bekannt werden sollte.

Darüber hinaus sind die gekauften Follower oftmals nur Bots, welche, nachdem sie dem eigenen Account einmal folgen, keine weitere Interaktion mehr mit diesem betreiben. Dies bedeutet, dass man unter Umständen zwar hohe Followerzahlen vorweisen kann, jedoch keine Likes oder Kommentare erhält. Zudem schwindet das Ansehen anderer Nutzer in die eigene Seite schnell, wenn diese bemerken, dass man sich mit diesem Mittel künstliche Follower besorgt hat. Und dies lässt sich mit einem Blick in die Liste der Follower schnell bewerkstelligen, da die gefälschten Profile oft keinen oder nur fragwürdigen Inhalt vorweisen können.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Option, sich Instagram Follower zu kaufen, sicherlich schnell und ohne große Aufwände machbar ist, solange das entsprechende Guthaben vorhanden ist. Dennoch wird auf längere Sicht dem eigenen Account eher geschadet und dieses Vorhaben nicht dem Ziel gerecht, sich eine aktive und interagierende Community aufzubauen.

Auch interessant...

Häufige Fehlerquellen des SEO in Onlineshops

Die besten LEDs

Touchscreens für Industrieanwendungen kaufen